Herzlich Willkommen in St. Wendel

Mit unseren Internetseiten möchten wir Sie übersichtlich über unsere kleine aber feine Stadt informieren. Als Zentrum des St. Wendeler Landes bietet sie viele interessante Möglichkeiten für Berufstätige, Familien, Kulturinteressierte und Touristen. St. Wendel verbindet seine Geschichte und seine moderne Entwicklung zu einer erfolgreichen Kombination.

Wahrzeichen und dominierender Mittelpunkt St. Wendels ist die Wendelinus-Basilika, in der der Heilige Wendelin begraben liegt. Er kam, der Sage nach, im 7. Jahrhundert aus Schottland, um hier als Einsiedler und Missionar zu leben und zu wirken. Sein Grab ist bis heute, vor allem im Herbst, Ziel zahlreicher Pilger aus ganz Europa.

In den vergangenen Jahren haben wir St. Wendel zu einem führenden Wirtschaftsstandort und einer bürger- und familienorientierten Kommune ausgebaut. Auch umfassende Stadtsanierung, internationale Veranstaltungen und ansprechende Freizeitangebote sorgen dafür, dass sich unsere Bürger und Gäste hier wohl fühlen. St. Wendel steht für Lebensqualität. Überzeugen Sie sich selbst. mehr...

Verwaltung

Die Kreisstadt St. Wendel informiert Sie auf den nachfolgenden Seiten dieser Rubrik über alles Wissenswerte zu Ihren Aufgaben sowie den einzelnen Dienststellen.

Informationen zum Stadtrat, Bürgermeister und den Stadttteilen erhalten Sie hier ebenso, wie einen Einblick in den Aufbau der Stadtverwaltung und eine Sammlung des aktuellen Ortsrechtes. mehr...

Die Sportstadt St. Wendel stellt sich vor

St. Wendels Image als Sportstadt begründet sich nicht nur auf den schnellen Radsport. Auch in Sachen Motorsport hat die Stadt einiges zu bieten: Die ADAC Rallye Deutschland als Weltmeisterschaftslauf und die ADAC Supermoto Motorradrennen bringen St. Wendel international ins Geschäft. Und sogar auf Skiern, wenn auch auf Rollskiern, macht man von sich reden.

Durch hochkarätige Rad- und Ausdauersportwettbewerbe mit internationaler Besetzung hat sich die Stadt weltweit hohes Ansehen als attraktives und leistungsfähiges Veranstaltungszentrum erworben und den Tourismus als Wirtschaftfaktor gefördert. Heute nennt man St. Wendel in einem Atemzug mit so bekannten Namen wie San Francisco, Lissabon oder Hawaii. Weltcup der Mountainbiker, Weltmeisterschaft Duathlon und Internationaler St. Wendeler Mountainbike-Marathon sowie Europameisterschaften und zahlreiche Nationale Meisterschaften in verschiedenen Sportarten bringen viele Gäste... mehr...

Das Leben in St. Wendel

Mit einer bunten Palette an kulturellen Veranstaltungen, Freizeit- und Bildungseinrichtungen nimmt St. Wendel eine zentrale Stellung ein und ist immer eine gefragte Adresse, wenn es in der Freizeit um Konzerte, Ausstellungen, Theaterabende oder Kleinkunst geht.

Volkshochschule, Bibliothek im Mia-Münster-Haus und Museen vermitteln Wissen und bilden weiter. Von jung bis alt, von klassisch bis volkstümlich - St.Wendels kultureller Anspruch ist vielfältig. mehr...

St. Wendel - Stadt zum Erleben!

Die malerische Altstadt mit ihrer historischen Bausubstanz vermittelt noch heute einen Hauch ihrer bewegten Geschichte durch das Mittelalter bis zur Neuzeit. Weithin bekannt ist die Stadt durch ihren in vielen Teilen der Welt verehrten Schutzpatron, den Heiligen Wendalinus, dessen Gebeine in der Basilika ruhen.

Große Open Air-Konzerte, Auftritte namhafter Künstler und internationale Ereignisse, wie der Weltcup der Mountainbiker, sind unschätzbare Imagewerbung und kurbeln den Tourismus nachhaltig an. Gerade in Sachen Radsport hat sich St. Wendel durch eine Vielzahl von Veranstaltungen bundesweit und international hohes Ansehen erworben.

Die Stadt St. Wendel als Zentrum des Landkreises St. Wendel liegt in einer vielfältigen und abwechslungsreichen Landschaft des Naturparks Saar-Hunsrück. Zahlreiche Freizeitangebote rund um Sport und Erholung bietet auch der 120 ha große Bostalsee inmitten des St. Wendeler Landes. Charmante Ortschaften, eingebettet zwischen ausgedehnten Wäldern und Feldern, laden zur Rast und zum Verweilen ein. Alte Traditionen zum Kennenlernen oder Mitmachen sind vielerorts, wie z.B. in der Johann-Adams-Mühle in Theley oder auch im Landwirtschaftsmuseum... mehr...

Wirtschaftsstandort St. Wendel

Durch geschickte Innovationen, gezieltes Stadtmarketing, konsequente Ansiedlungspolitik und zukunftsorientierte Stadtplanung hat sich St. Wendel ein erfolgreich dynamisches Profil erarbeitet.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Eine expandierende Wirtschaft mit attraktivem Arbeitsmarkt, ein breites Bildungsangebot, eine moderne Infrastruktur und herausragende Freizeitangebote schaffen ein hohes Maß an Lebensqualität - und vor allem Chancen für Nachfrage und Kaufkraft! mehr...

St. Wendeler Kirmes vom 19. bis 30. Oktober


Auch in diesem Jahr lädt St. Wendel wieder zur traditionellen Wendelskirmes ein.

Bei der Wallfahrtswoche unter dem Motto "Gott suchen wie Sankt Wendelin!" vom 19. bis 25. Oktober, die von der katholischen Pfarrgemeinde St. Wendelin ausgerichtet wird, werden wieder zahlreiche Pilger aus Nah und Fern am Hochgrab des Stadtpatrons erwartet. Weitere Infos unter der Homepage der Katholischen Kirchengemeinde St. Wendelin oder Telefon (0 68 51) 93 97 00!

Ein besonderer Anziehungspunkt der Wendelskirmes ist, wie in jedem Jahr, der große Vergnügungspark auf dem Festplatz Bosenbach in der Missionshausstraße. Dort sorgen vom 22. bis 30. Oktober zahlreiche Fahrgeschäfte und Kirmesbuden für Spaß und Nervenkitzel. Der FC St. Wendel sorgt mit seinem Festzeltprogramm für beste Unterhaltung. In diesem Jahr gibt es auch das beliebte Oktoberfest sogar an zwei Wochenenden - Infos unter der Homepage des FC St. Wendel  und zum Oktoberfest auch auf der Seite von Ticket Regional .

14. Halloween-Party für Kids

Ein gruseliges Spektakel mit viel Musik und Zauberei erwartet Kinder und Eltern bei der „14. Halloween-Party“ am Sonntag, 30. Oktober, im Saalbau St. Wendel. Das Kulturamt der Stadt St. Wendel hat gemeinsam mit „Unsere Volksbank St. Wendeler Land“ ein tolles Programm zusammengestellt.

Los geht´s um 16 Uhr (Einlass um 15.30 Uhr) mit dem Zauberduo Martin Mathias und Tatjana. Die mehrfachen Deutscher Meister der Magier präsentieren Ausschnitte aus ihrem Grusel-Programm „Die Zauberschule“. Da heißt es für die Kinder: Mitmachen und Spaß haben.

Anschließend kommt mit „Michi & Kids“aus Westfalen eine der besten deutschen Kinderbands. Sie stellen ihre Hit-CD „Hallo Halloween“ vor. Mit Schnellkostümen werden die Kinder ruck-zuck in Gespenster, schwarze Raben oder Hexenmeister verwandelt. Das gutmütige Monster Frankensteinchen ist mit dabei und übt mit den Kindern den Mondtanz ein. Auch Michis Geisterstimmen-Automat begeistert das Publikum immer wieder: Da wird schnell aus Papas Stimme eine Mickey Maus und aus einer zarten Mädchenstimme ein Gruselmonster.

Natürlich wird im Saalbau auch wieder gebastelt und wie immer endet die Halloween-Party gegen 19.30 Uhr mit einem Fackelzug durch die Fußgängerzone.

Karten gibt es im Vorverkauf zum Preis von 5 Euro (Abendkasse: 6 Euro) bei Kunterbunt an der Basilika, Tel. 06851 / 2612. Infos bei Gog Concept, Telefon: 06851 / 867055, gog-concept(at)t-online.de .

"HfM Saar unterwegs" - Das Orchester der HfM Saar, Leitung: Toshiyuki Kamioka

    

Dienstag, 1. November 2016, 17.00 Uhr, Saalbau St. Wendel

Im Herbst 2016 unternimmt das Orchester der Hochschule für Musik Saar unter der Leitung von Toshiyuki Kamioka innerhalb der Reihe „HfM Saar unterwegs“ erstmals eine Saarland-Tournee. Auf dem Programm der jungen Musiker steht die 5. Sinfonie von Sergei Prokofiew, die Pulcinella-Suite von Igor Strawinsky und das Flötenkonzert von Jacques Ibert. Am Auftakt der Tournee steht das Konzert der Tourismus- und Kulturzentrale des Landkreises Neunkirchen am 28. Oktober 2016 in der Landesmusikakademie in Ottweiler. Am 29. Oktober 2016 ist das Orchester auf Einladung des Kulturzentrums Villa Fuchs zu Gast in der Stadthalle Merzig, bevor es am 31. Oktober 2016 im eigenen Konzertsaal der Hochschule für Musik Saar konzertiert. Zum Abschluss spielt das Orchester der HfM Saar am 1. November 2016 im Saalbau der Kreisstadt St. Wendel. Die Reihe „HfM Saar unterwegs“ wird mit der freundlichen Unterstützung der VSE AG durchgeführt.

Programm

Die Sinfonie Nr. 5 in B-Dur, Opus 100 (komponiert 1944, uraufgeführt in Moskau am 13. Januar 1945) ist die größtangelegte und klanglich mächtigste der sieben Sinfonien von Sergei Sergejewitsch Prokofjew. Nach der „Klassischen“ ist sie sein bekanntestes und am meisten aufgenommenes sinfonisches Werk. Bei Igor Stravinskijs Pulcinella-Suite handelt es sich um seine Bearbeitung eines „Balletts mit Gesang auf ein Libretto der Commedia dell’arte“. Diese hatte Stravinskij schon seit langem fasziniert. Ibert schrieb sein Flötenkonzert im Jahre 1934. Wie so oft hängt die Entstehung des Werkes mit einem außergewöhnlichen Musiker zusammen. Hier war es Marcel Moyse, der als Solist und Lehrer wesentlich zur Renaissance der Flöte in Frankreich und den USA beitrug. Ibert widmete ihm sein Konzert, und Moyse brachte es am 24. Februar 1934 in Paris auch zur Uraufführung.

Orchester

Von einem reinen Kammerensemble entwickelte sich das Orchester der Hochschule für Musik Saar im Laufe der Jahre zu einem ausgewachsenen Symphonie-Orchester und hat sich in dieser Form eine ausgezeichnete Reputation erworben. Es ist das erste deutsche Hochschulorchester, das eine Kooperation mit dem Deutschen Musikrat begründet hat. Neben der Deutschen Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern und dem Saarländischen Staatsorchester ist es der dritte große Klangkörper des Saarlandes.

Dirigent

Toshiyuki Kamioka studierte von 1979 bis 1983 Dirigieren, Komposition, Klavier und Violine an der Hochschule der Künste und Musik in seiner Heimatstadt Tokio, wo er 1982 mit dem Ataka-Preis ausgezeichnet wurde. Weiterführende Studien führten ihn an die Hamburger Hochschule für Musik und Theater. Nach Tätigkeiten als Solorepetitor und Kapellmeister in Kiel und erster Kapellmeister am Aalto-Theater in Essen wurde Kamioka 1996 zum Generalmusikdirektor am Hessischen Staatstheater in Wiesbaden ernannt, wo er bis 2004 arbeitete. Zusätzlich war er von 1998 bis 2006 Generalmusikdirektor der Nordwestdeutschen Philharmonie in Herford. 2004 übernahm Kamioka das Amt des Generalmusikdirektors der Stadt Wuppertal sowie eine Professur für Dirigieren an der Hochschule für Musik Saar. Von 2009 bis 2014 war Kamioka Generalmusikdirektor des Saarländischen Staatstheaters. Seit 2009 ist er Chefdirigent und Künstlerischer Leiter des Sinfonieorchesters Wuppertal und seit 2012 auch Opernintendant der Wuppertaler Bühnen. 2016 wird er als Musikdirektor der „New Japan Philharmonic“ und Chefdirigent der „Copenhagen Phil“ neue Herausforderungen annehmen. Presse und Publikum rühmen gleichermaßen seine hochmusikalischen und differenzierten Interpretationen. Neben den Verpflichtungen als Dirigent begeistert Toshiyuki Kamioka immer wieder durch solistische Ausflüge ans Klavier.

Eintritt: 15 EUR, ermäßigt 8 EUR – Vorverkauf bei allen Ticket-Regional-Vorverkaufsstellen (in St. Wendel sind dies: Klein Buch + Papier, Tante Guerilla Shop und Globus), im Internet bei Ticket-Regional und an der Abendkasse.

Veranstalter: Kreisstadt St. Wendel mit der freundlichen Unterstützung der VSE AG und in Kooperation mit der HfM Saar

Info: Tel. (0 68 51) 8 09 19 30