Musterkonversion im Wendelinuspark

Der Abzug der französischen Truppen im Sommer 1999 bedeutete für die Stadt St. Wendel einerseits den Verlust wirtschaftlicher und sozialer Bindungen, stellte andererseits aber auch eine neue Chance für die Region dar. Diese Chance haben Stadt und Landkreis gemeinsam mit der Wendelinuspark GmbH ergriffen, die das plötzlich frei gewordene 240 Hektar große Flächenpotential auf der Basis eines städtebaulichen Rahmenkonzeptes einer positiven Entwicklung zugeführt hat. Schon vor Abzug der französischen Truppen erstellte man unter der Regie von Bürgermeister Klaus Bouillon ein grundlegendes Konzept, das eine funktionelle Synthese aus Arbeiten, Wohnen, Freizeit und Tourismus für die beiden Bereiche der Tritschler- und Welvert-Kaserne vorsieht. Das frühzeitige Engagement trug schnell erste Früchte. Schnell konnten neue Unternehmen für den Standort gewonnen werden und darüber vielfache neue Freizeiteinrichtungen gebaut werden.

Golfplatz

Doch wo früher Übungsgranaten durch die Luft flogen, fliegen mittlerweile  weiße Bälle durch die Luft. Für den Golfsport bietet die hügelige Landschaft des ehemaligen Militärgeländes ideale Voraussetzungen. Auf dem Gelände ist ein traumhafter Golfpark entstanden, der sich ökologisch und harmonisch in die Landschaft einfügt. Die Golfanlage besteht aus einem - auf die Austragung von Meisterschaften ausgelegten 27-Loch-Golfplatz mit Driving Range und speziellen Übungseinrichtungen sowie einem 9-Loch-Kurzplatz für die breite Öffentlichkeit. Abgerundet wird das Angebot durch ein exklusives Golfhotel, ein Clubhaus mit Gastronomie und Parkplatz und einem Sportshop. Mittlerweile ist der Platz unter den Freunden des Golfsport fest etabliert. In diversen Fachmagazinen wurde er wiederholt unter die Top-Ten der Golfplätze Deutschlands gewählt.

Fun, Sport und Wellness

Fun, Sport und Wellness sind die Schlagworte für die Nutzung der ehemaligen Welvert-Kaserne. Hier ist in den letzten Jahren ein Sport- und Freizeitpark entstanden, der weit und breit seinesgleichen sucht. Durch die Konzentration von baulichen Investitionen im Sport, Erholungs und Freizeitbereich hat die Stadt St. Wendel Ihr weit und breit bekanntes Image als Sportstadt weiter verfestigt. Der Trendsportpark bietet dem Golfpark, einen 5,2 km langen asphaltierten Freizeitrundweg , der bis 23 Uhr beleuchtet ist, einen multifunktionellen Hochseilgarten, das Familien-, Sport- und Freizeitbad Wendalinusbad, eine der größten Skateranlagen Europas sowie das Akademie- und Eventhaus Carpe Diem und das Fitnessstudio Robinson-Wellfit.

Gewerbepark

Im Bereich der Tritschler-Kaserne ist ein Gewerbepark mit modernster Infrastruktur entstanden. In nur knapp drei Jahren wurden etwa 6,1 Mio. Euro investiert in moderne Versorgungsleitungen für Wasser, Gas, Abwasser, Strom. Zusätzlich ist eine Straßenanbindung an das Gewerbegebiet West vom Kreisel Fachmarktzentrum sowie über die Burbacher Straße entstanden. Insgesamt sind auf dem Areal 200.000 qm Gewerbefläche entstanden, wovon allerdings ein großer Teil bereits erfolgreich vermarktet ist. Glanzpunkt der zeitgemäßen Infrastruktur ist allerdings die anspruchsvolle Telekommunikationsversorgung mit einem modernen Glasfasernetz, das beste Voraussetzungen für die Ansiedlung technologieorientierter Unternehmen schafft.