Wegen Kanalarbeiten: Werkstraße zwischen Einmündung St. Floriansweg und Bliesbrücke gesperrt

 

Wegen Kanalbauarbeiten des Entsorgungsverbandes Saar (EVS) wird die Werkstraße in St.  Wendel vom 18. Juli bis voraussichtlich 31. Dezember zwischen der Einmündung St.  Floriansweg und der Bliesbrücke gesperrt. Der innerörtliche Verkehr wird über Urweiler-, Jahn- und Kelsweilerstraße in Richtung Mommstraße umgeleitet.

Baumaßnahmen des Entsorgungsverbandes Saar (EVS) in der Parkstraße

 

Wie der EVS der Kreisstadt St. Wendel mitteilte, soll der erste Bauabschnitt in der Parkstraße im Januar mit den Rodungsarbeiten beginnen, so dass voraussichtlich Mitte dieses Jahres die Bauarbeiten für den Hauptsammler sowie das Regenüberlaufbauwerk innerhalb der bebauten Ortslage von St. Wendel aufgenommen werden können. Der bestehende Hauptsammler in der Parkstraße wird dabei zu einem Staukanal bestehend aus einem 3-Rohr-System mit einem Stauvolumen von 500 m³ umgebaut.

Zum Erschließen des Baufeldes müssen laut EVS erste Rodungsarbeiten im Bereich der Werkstraße und der Parkstraße durchgeführt werden. Die Rodungsarbeiten beginnen Ende Januar und sollen Ende Februar abgeschlossen sein. Betroffen sind verschiedene Gehölze entlang der Blies sowie einige wenige Platanen im Randbereich der Parkstraße und der Werkstraße. Alle Fällarbeiten sind mit dem Landesamt für Umweltschutz abgeklärt. Vor den Fällarbeiten wird noch ein Ortstermin mit sach- und fachkundigem Personal stattfinden, um zu klären, welche Bäume nochmals an anderer Stelle eingepflanzt werden können.

Nach Fertigstellung der gesamten Baumaßnahme wird es in Abstimmung mit dem Umweltamt St. Wendel für den entnommenen Baum- und Pflanzenbestand umfassende adäquate Ersatzpflanzungen geben, um so mittelfristig für einen nachhaltigen Ausgleich zu sorgen.

Während der Rodungsarbeiten kann es zu kurzzeitigen Verkehrsbehinderungen in den betroffenen Bereichen kommen. Der EVS ist bemüht, die Beeinträchtigungen so gering wie möglich zu halten und bittet die betroffenen Bürger*innen um Verständnis. EVS-Projektleiter Nico Weibel (Tel. 0681 5000 204) steht für Rückfragen gerne zur Verfügung.