Bürgermeister Peter Klär setzt sich für Wiederaufnahme des Gastronomiebetriebes ein

Betrieb sei unter Auflagen möglich - Gastronomie dürfe jetzt nicht in Vergessenheit geraten.

St. Wendels Bürgermeister Peter Klär fordert die geltenden Beschränkungen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie im Gastronomie-Gewerbe zeitnah zu lockern. Wegbrechende Umsätze können durch Geschäftsmodelle wie Abhol- und Bring-Service nicht vollumfänglich kompensiert werden. Das stelle viele Wirte vor Existenzprobleme. Nach den bevorstehenden Änderungen im stationären Einzelhandel ab dem 20. April sei deshalb als zweiter Schritt eine Ausweitung der Lockerungen auf den Gastro-Bereich notwendig.

„Gerade die Außengastronomie sollte zu den bevorstehenden Sommertagen saarlandweit ermöglicht werden. Ich bin mir aus meiner Erfahrung in St. Wendel sicher, dass unsere Wirte in der Lage sein werden – im Rahmen der vorgegeben Schutzbestimmungen – dies zu organisieren“, so Klär.

Durch diszipliniertes und umsichtiges Handeln der Wirte, als auch der Kunden, könne das Infektionsrisiko auch in diesem Bereich auf ein Minimum reduziert werden. Eine denkbare Lösung für den St. Wendeler Verwaltungschef ist zumindest die Zulassung von Außengastronomie unter Beachtung von Mindestabständen zwischen den Tischen.