Kreisstadt St. Wendel plant Hallenbad-Öffnung für 16. September

Die Kreisstadt St. Wendel plant, ihr Hallenbad am 16. September – unter pandemiebedingten Einschränkungen – zu öffnen. Dies bedeutet unter anderem, dass die Besucheranzahl auf maximal 92 Personen gleichzeitig im Bad beschränkt wird, sodass die geltenden Abstandsregelungen eingehalten werden können. Die aktuelle Besucherzahl ist dann minutengenau auf der Homepage der Kreisstadt St. Wendel abrufbar. Zudem gilt: So lange Straßenkleidung im Bad getragen wird, ist auch ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

„Ich freue mich, dass wir unser Hallenbad trotz der derzeitig schwierigen Situation für die Bürgerinnen und Bürger öffnen können – wenn auch mit den notwendigen Einschränkungen“, so Bürgermeister Peter Klär. „Es ist und bleibt weiterhin wichtig, dass wir achtsam mit der Pandemie umgehen, deshalb sind die getroffenen Maßnahmen unumgänglich.“

Um die Badegäste bestmöglich zu schützen und Menschenansammlungen zu vermeiden, bleiben die Sammelumkleiden im Bad geschlossen und die Wasserattraktionen außer Betrieb.

+++UPDATE+++

Wir haben uns mit den zuständigen Gesundheitsbehörden intensiv um eine Lösung bemüht - mit dem Ergebnis, dass Die Wandhaartrockner ab sofort wieder benutzt werden können.

Die Öffnungszeiten des Bades sind wie folgt: Montag 14-18 Uhr, Mittwoch und Freitag 14-22 Uhr, Samstag 8-20 Uhr und Sonntag 8-18 Uhr. Außerhalb dieser Zeiten ist das Bad ausschließlich für den Schul- und Vereinssport zugänglich.

Wie bisher werden Einzeltageskarten zum Preis von 4,00 Euro und als ermäßigter Tarif zu 3,00 Euro angeboten. Jugendliche zahlen nur 2,50 Euro und Familien 8,00 Euro pro Tag. Neu ist die „10er-Karte PLUS“. Damit kann das Hallenbad zwölfmal genutzt werden – zum Preis von zehn. Jahreskarten werden bis auf weiteres pandemiebedingt nicht angeboten.

Alle weiteren Infos unter: Wendelinushallenbad