Mehr als 30.000 Besucher im St. Wendeler Freibad

Die bisher wohl außergewöhnlichste Sommersaison im St. Wendeler Freibad geht am 15. September zu Ende. Die Eröffnung der Freibadsaison am 8. Juni – als eines von saarlandweit drei Freibädern zu diesem Zeitpunkt - war nur dank eines besonderen Hygiene- und Schutzkonzeptes zur Eindämmung der Corona-Pandemie möglich gemacht worden.


Der Entschluss, das Freibad trotz der schwierigen Bedingungen zu öffnen, stand für Bürgermeister Peter Klär dennoch nie in Frage. „Es war mir ein Anliegen, unseren Bürgerinnen und Bürgern die coronabedingt nicht verreisen konnten, ein bisschen Urlaubsfeeling zu Hause zu bieten“, so der Rathauschef. „Dieses Jahr ist für alle nicht einfach, daher ist es umso wichtiger das Beste aus der Situation zu machen. Ich freue mich, dass wir als Kreisstadt St. Wendel mit der Öffnung des Freibades ein Stück dazu beitragen konnten.“


Die Wassertemperatur betrug durchschnittlich 23,6 Grad Celsius, die Lufttemperatur 26,2 Grad Celsius 350 Badegäste besuchten das Bad im Schnitt täglich. In der letzten Ferienwoche, als der Sommer auf Hochtouren lief, waren es bis zu 1.550 Besucher täglich. Insgesamt konnten mehr als 30.000 Badegäste in dieser Saison gezählt werden. „Das ist ein sehr zufriedenstellendes Ergebnis“, so der Rathauschef.


Ab dem 16. September ist dann das Wendelinus-Hallenbad – ebenfalls mit coronabedingten Einschränkungen – wieder geöffnet.