Stabhochspringen mit Spitzenathleten

Das Stabhochsprung-Meeting am 31. August auf dem St. Wendeler Schloßplatz wird ein Knüller. Vier der zehn Springer stehen jetzt fest.

Der US-Stabhochspringer Sam Kendricks ist einer der besten der Welt und das Aushängeschild eines Feldes, das sich sehen lassen kann. Er ist seit Jahren ein Medaillen-Garant für die amerikanische Mannschaft. 2017 und 2019 wurde er Weltmeister, dazu holte er zweimal Silber bei der Hallen-WM 2016 und 2018. Seine persönliche Bestmarke steht bei 6,06 Metern. Seine Medaillen-Hoffnungen bei den Olympischen Spielen musste Kendricks begraben. Der Weltmeister durfte wegen eines positiven Corona-Tests nicht am Wettbewerb teilnehmen.

 

Oleg Zernikel ist amtierender Deutscher Meister im Stabhochsprung mit einer Höhe von 5,80 m, seiner persönlichen Bestleistung. Bei seinen ersten Olympischen Spielen in Tokio hat es der Stabhochspringer des ASV Landau nicht nur ins Finale geschafft, sondern den Wettkampf auch als bester deutscher Teilnehmer beendet. Zwar kam er nicht über die 5,70 Meter hinaus, doch mit seinen 26 Jahren stehen dem Landauer in den kommenden Jahren noch alle Türen offen.

 

Bo Kanda Lita Baehre vom TSV Bayer Leverkusen zählt zu den größten Hoffnungsträgern im deutschen Stabhochsprung. Der Deutsche Meister von 2020 ist trotz seiner erst 21 Jahre schon eine feste Größe und machte sich auch international mit seinem vierten Platz bei den Weltmeisterschaften 2019 einen Namen. Bei der Olympiade in Tokio erreichte er mit 5,70 m Platz 11. Seine persönliche Bestleistung liegt bei 5,81 m.

 

Der dritte Deutsche, Torben Blech, ebenfalls TSV Bayer Leverkusen, ist Deutscher Hallenmeister 2021 und war Teilnehmer Qualifikation in Tokio. Der westdeutsche Überflieger innerhalb der nationalen Stabhochsprung-Elite konnte in diesem Jahr schon mit Höhen weit über die 5,80 Meter glänzen und sich damit zwischenzeitlich auf Rang sechs der Weltbestenliste katapultieren. Im internationalen Springer-Zirkus wird er zukünftig ein gehöriges Wörtchen mitzureden haben.

 

„Wir holen die Sportart nah an den Bürger, aus dem Stadion raus in die Stadt, so Bürgermeister Peter Klär. Mit diesen Athleten haben wir namhafte Springer weit jenseits der Fünf-Meter-Marke am Start. Alle haben Bestleistungen über 5,70 m. Die Zuschauer dürfen sich auf Top-Leistungen freuen.“

 

Anmeldung erforderlich

Anmeldungen beim Amt für Kultur, Bildung und Stadtmarketing per Telefon 06851/809-1919 oder E-Mail ftaffner(at)sankt-wendel.de. Corona-bedingt ist am Veranstaltungstag ein Einlass ohne Anmeldung leider nicht möglich.

 

Zeitplan:

16.00 Uhr: Einlass

17.00 Uhr: Einspringen

18.00 Uhr: Wettkampfbeginn

 

Hinweis zu Maßnahmen aufgrund der Corona-Pandemie:

Die Sitzplätze werden zugewiesen. Zum Einlass ist ein aktueller Corona-Test erforderlich, der nicht älter als 24 Stunden sein darf oder ein Nachweis über eine vollständige Impfung oder Genesung von Covid 19. Es besteht Maskenpflicht im gesamten Veranstaltungsbereich. Am Sitzplatz kann die Maske abgenommen werden. Händehygiene sowie Hust- und Niesetikette sind zu beachten. Kontaktdaten werden erfasst, bis vier Wochen nach der Veranstaltung aufbewahrt und dann gemäß DSGVO vernichtet. Sollten sich zwischenzeitlich die Regelungen der Corona-Verordnung ändern, gelten die jeweils gültigen Regelungen.