Abschließende Arbeiten an Insektenburg in Oberlinxweiler

In dieser Woche haben Mitarbeiter des St. Wendeler Umweltamtes mit den abschließenden Arbeiten rund um die Insekten-/Bienenburg in Oberlinxweiler begonnen.

Unter anderem wird der umliegende Platz mit neuen Sitzbänken komplettiert. Die Burg soll insbesondere zum Schutz der stark gefährdeten Wildbienen beitragen.


Es handelt sich hierbei um eine Maßnahme der Kreisstadt St. Wendel aus dem Handlungsfeld der Biodiversität, das sich aus dem Programm „Global Nachhaltige Kommune“ ergibt. Hier wurde die Stadt unter anderem mit dem Anlegen zahlreicher Blühflächen im gesamten Stadtgebiet bereits sehr aktiv.

Durch die Bienenburg soll das Thema der Artenvielfalt nähergebracht und veranschaulicht werden. Die Initiative dazu kam aus dem Ortsrat Oberlinxweiler. Bei der Aufschüttung und Bewässerung der Insekten-/Bienenburg unterstützte zudem die Jugendfeuerwehr von Oberlinxweiler tatkräftig. Das Einsäen der Blühfläche rund um die Insekten-/Bienenburg soll ebenfalls mit freiwilligen Helfern vor Ort umgesetzt werden.

Gefördert wurde das Projekt im Rahmen des GAK-Regionalbudgets durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft, das Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz des Saarlandes sowie der KulturLandschaftsInitiative St. Wendeler Land.