Halloween in der City - Den Geistern ganz nah

Passend zum Einsetzen der Dunkelheit öffnen sich am Montag, 31. Oktober, ab 17 Uhr, in St. Wendel die Türen zur Unterwelt. Zwischen Rathaus und Saalbau herrscht Ausnahmezustand: Nebelschwaden steigen auf, unheimliches Gelächter schallt durch die dunklen Gassen und schlurfende Schritte kommen langsam näher… Wer es gern gruselig mag, sollte unbedingt zur Halloween-Party nach St. Wendel kommen. Einmal durch die „Pforte zur Hölle“ geschritten, geht es auf zu schaurig-schönen Abenteuern. Skurrile Kreaturen, fiese Monster, Hexen, Zombies, Untote, Vampire, Geister und andere Geschöpfe der Finsternis ergreifen die Macht und treiben ihr Unwesen. Die Innenstadt verwandelt sich in Frankensteins Reich. Also lieber einen Schritt zurücktreten, wenn rote Augen lodernd aufleuchten oder ein Sarg sich knarrend öffnet.

Bürgermeister Peter Klär und sein unerschrockenes Team haben sich einiges einfallen lassen, damit alle Gruselfans auf ihre Kosten kommen. „Halloween in der City verspricht auch dieses Mal wieder ein unvergessliches Highlight zu werden. Es wartet ein prall gefülltes, „unheimlich“ gutes Animationsprogramm, gespickt mit vielen Überraschungen“, kündigt der Verwaltungschef an. So rockt die Band Elliot erstmals die Bühne am Wendelinusbrunnen, Giesbert Mc Guiness & Friends präsentieren beim Saalbau Folksongs und Meister Eckarts Kuriositätenkabinett überrascht mit einem gruseligen Mix aus Magie und Fakirkunst. Das Skaramouche Stelzentheater spaziert durch die Stadt und sorgt für Gänsehaut, Gruselstimmung und Nervenkitzel pur. Vor der Basilika zeigt René Albert, der Flammenwerfer mit den flinken Händen, eine teuflisch-gute Feuershow mit Gruselfaktor und vor dem Cusanushaus können sich die Besucher im Halloween-Outfit fotografieren lassen – natürlich kostenlos. Damit dies auch richtig gruselig ausfällt, lässt man sich vorher noch für den originellen Halloweenauftritt als Zombie, Vampir, Lady, Monster oder als blutrünstigen Clown schminken.

„In diesem schaurigen Wohlfühlambiente, in dem die Grenzen zwischen Realität und Fantasie verschmelzen, darf getanzt, gelacht, gegessen und getrunken werden“, lädt der Bürgermeister alle Halloween-Fans herzlich ein. Ideenreiche, schrecklich-schöne Kostüme sind erwünscht, denn so schmecken Ochsenblut, Hexenpunch und Zombie-Geist am allerbesten. Der Eintritt zum Open-Air-Grusel ist frei.

Das Programm auf einen Blick

17:00 Uhr Fotobox und Schminken (Cusanushaus)

17:00 Uhr Eddi Zauberfinger (Wendelinusbrunnen)

18:00 Uhr Skaramouche Stelzentheater (Walking-Act)

18:30 Uhr Giesbert Mc Guiness & friends (Nähe Saalbau)

19:00 Uhr Meister Eckarts Kuriositätenkabinett (Wendelinusbrunnen)

19:30 Uhr Skaramouche Stelzentheater (Walking-Act)

19.30 Uhr René Albert Feuershow (vor der Basilika)

20:00 Uhr Band „Elliot“ Feel the Cover (Fruchtmarkt)

21:00 Uhr Skaramouche Stelzentheater (Walking-Act)

21:00 Uhr Meister Eckarts Kuriositätenkabinett (Wendelinusbrunnen)

22:30 Uhr Skaramouche Stelzentheater (Walking-Act)

22:00 Uhr Meister Eckarts Kuriositätenkabinett (Wendelinusbrunnen)

22:30 Uhr René Albert Feuershow (vor der Basilika)

Flyer 2022