Sportgeräte-Parcours des Fitnessparks in Urweiler eröffnet

Die Kreisstadt St. Wendel baut einen Fitnesspark in Urweiler. Die in einem ersten Bauabschnitt errichteten Sportgeräte sind ab sofort nutzbar. Der nun folgende zweite Bauabschnitt beinhaltet den barrierefreien Ausbau des Geländes sowie der Sanitäranlagen der angrenzenden Turnhalle.

Der neue Fitnesspark der Kreisstadt St. Wendel in Urweiler ist nicht nur für erfahrene Sportler, sondern auch für motivierte Bewegungsfreudige bestens geeignet und dient zudem als attraktive Begegnungsstätte in Urweiler. Das Ziel: An zahlreichen Stationen in direkter Nachbarschaft zum Sportplatz und der angrenzenden Turnhalle des Ortes können kleine und große Besucher etwas für ihre Fitness tun – und dabei jede Menge Spaß haben. Den scheint es bei der Eröffnung des Sportparcours bei den jungen und erwachsenen Nutzern reichlich zu geben: Lachen und fröhliche Gesichter waren zu sehen – sehr zur Freude von Bürgermeister Peter Klär und Ortsvorsteherin Petra Egler. Klär: „Wir sind froh, dass der Sportparcours jetzt schon von sportbegeisterten Bürgerinnen und Bürgern genutzt werden kann. Das gilt ebenso für den barrierefreien Zugang zur Sporthalle, der im Zuge des Projekts angelegt wurde. Ebenfalls bereits fertig ist die Begrünung des Platzes mit
Bäumen, Staudenpflanzen und Kräutern. In einem zweiten Bauabschnitt geht es unter anderem mit Umbaumaßnahmen in der Urweiler Turnhalle weiter, wo der barrierefreie Ausbau der Toiletten mit eigenem Zugang auf dem Programm steht. „Wenn alles fertig ist, laden wir die Dorfgemeinschaft zu einer Eröffnungsfeier bei besserem Wetter ein, versprach der Bürgermeister.

Ab sofort für alle St. Wendeler nutzbar ist der Sportgeräte-Parcours mit Calisthenics-Anlagen für alle Altersklassen. Diese dienen dazu, mit einer Kombination aus Ausdauer, Kraft und Körperspannung an den verschiedensten Trainingsgeräten des Parcours die eigene Fitness und Gesundheit zu fördern. Ähnlich aufgebaute Bewegungsanlagen für Kinder ab drei und zehn Jahren sowie zwei Tischtennisplatten runden das Freizeitangebot des neuen Fitnessparks ab. Neben der Möglichkeit sportlich aktiv zu werden, ist der Platz zudem als attraktiver Treffpunkt vorgesehen. So laden gemütliche Sitzgelegenheiten zum Verweilen vor und nach dem Sport ein.

„Der Standort, in unmittelbarer Nähe zur Turnhalle und dem Sportplatz, ist optimal, um die bereits vorhandene Infrastruktur in Urweiler zu ergänzen. Hier schaffen wir nicht nur einen Raum für Bewegung und Sport, sondern auch einen Ort, der das Umfeld weiter belebt und den Zusammenhalt vor Ort stärkt“, betonte der Bürgermeister.

Der zweite Bauabschnitt des Projekts beginnt im nächsten Jahr und beinhaltet den Umbau der Sanitäranlagen im Innenbereich der Halle. Diese werden barrierefrei ausgebaut und erhalten über eine neue Rampenanlage einen schwellenlosen Zugang, der es ermöglicht, die Toiletten auch dann zu nutzen, wenn die Turnhalle geschlossen ist. Die voraussichtliche Dauer dieses Bauabschnitts beträgt rund sechs Monate.

Der Fitnesspark für Jedermann in Urweiler entsteht als Teil des saarländischen „Investitionspaktes zur Förderung von Sportstätten. Hierfür werden rund 400 000 Euro bereitgestellt. Davon stammen 360 000 Euro aus Fördermitteln des saarländischen Ministeriums für Inneres, Bauen und Sport.