Närrischer Umzug durch St. Wendel

Unter dem Motto: „St. Wendel lebt, die Straße bebt“ schlängelt sich der St. Wendeler Fastnachts-Umzug am Sonntag, 3. März, ab 14.11 Uhr durch das Zentrum der Kreisstadt.

Unter dem Motto: „St. Wendel lebt, die Straße bebt“ schlängelt sich der St. Wendeler Fastnachts-Umzug am Sonntag, 3. März, ab 14.11 Uhr durch das Zentrum der Kreisstadt. Ab 12.30 Uhr stellen sich die Gruppen auf dem Kirmesplatz in der Missionshausstraße auf. Der Tross der Fußgruppen und Wagen zieht auf seinem Weg durch die Missionshausstraße, Wendalinusstraße, Bahnhofstraße, Mommstraße und die neu gestaltete Brühlstraße. Dort sorgt ein Moderator mit Musik und Informationen zu den närrischen Gruppen für Stimmung. „So wird diese schöne Straße perfekt genutzt und belebt“, betont Bürgermeister Peter Klär, der selbst auf einem städtischen Wagen an dem Umzug teilnimmt. Dieser geht danach durch die Luisenstraße und Balduinstraße weiter, bis er schließlich am Saalbau endet. Im Anschluss wird in der St. Wendeler Fußgängerzone weiter Straßenfastnacht gefeiert.

Aufgrund der Veranstaltung kommt es zu mehreren Halteverbots-Zonen und Sperrungen. So gilt in der Balduinstraße bis zum Einmündungsbereich der Urweilerstraße, in der Luisen-, Brühl-, Momm-, Bahnhof- und Wendalinusstraße sowie in der Balduinstraße Halteverbote ab Sonntag, 3. März, 6 Uhr. Der Verbindungsbereich der Wendalinus- zur Balduinstraße sowie die Ausfahrt vom Parkplatz an der alten Stadtmauer in Richtung Balduinstraße sind am 3. März von 8 bis 23 Uhr gesperrt. Alle übrigen Straßen, die Teil der Umzugsstrecke sind, sind jeweils ab 13 Uhr und bis zum Abschluss der Reinigungsarbeiten gesperrt.

Weitere Narren zum St. Wendeler Umzug sind herzlich willkommen. Anmeldungen sind unter der Telefonnummer 0 68 51 8 09 18 06 oder per Mail an wklaer(at)sankt-wendel.de möglich.