St. Wendeler LebensArt hat ihr Publikum gefunden

Viele Besucher, volle Geschäfte, für Bürgermeister Peter Klär ist der niveauvolle Kunsthandwerkermarkt Wirtschaftsförderung in reinster Form.

Wer sich für Kunst und Kunsthandwerk interessiert, für den ist die St. Wendeler LebensArt ein Pflichttermin. Etwa hundert Künstler zeigten am Wochenende ausgefallene Objekte, handgefertigte Unikate und Kleinserien.

 

Ob Skulpturales, Gebrauchsgegenstände, Wohn- oder Modeaccessoires, das ganze Spektrum des kunsthandwerklichen Schaffens - mal klassisch, mal frech gestaltet - wurde durch eine breite Palette verwendeter Materialien gezeigt. Traditionelles Handwerk präsentierte sich in modernem Gewand. Der Phantasie waren dabei keine Grenzen gesetzt. Geschätzte 20 000 Besucher lockte die große Open-Air-Veranstaltung an. Die waren von der Vielfalt des Angebotes begeistert und nutzten die Gelegenheit zum Austausch mit den Künstlern.

 

Musikalisches Highlight der Veranstaltung war das Trio Grande. Die mobile Band auf Stelzen sorgte mit fetziger italienischer Musik für gute Stimmung. Eine junge Harfenspielerin stellte ihr hohes Können unter Beweis und entlockte ihrem Instrument sanfte, aber dennoch ausdrucksstarke Klänge.

 

„Die elfte Auflage unserer LebensArt war wieder einmal ein voller Erfolg“, freut sich Bürgermeister Peter Klär. „Gute Qualität setzt sich eben durch und ist die einzige Möglichkeit, gegen Konkurrenz und Übersättigung zu bestehen“, so der Verwaltungschef.

 

Die Kunstschaffenden waren mit der Nachfrage ebenfalls zufrieden und lobten die gelungene Zusammenstellung und angenehme Atmosphäre des Marktes. Das offene und interessierte Publikum wusste die künstlerische Kompetenz und den Sinn für Perfektion zu schätzen. „Alle Teilnehmer werben mittlerweile bei ihren Kollegen für den Markt und kommen immer wieder gerne nach St. Wendel. Der Einsatz lohnt, die Werbeschiene greift. Das ließ sich an den Autokennzeichen ablesen, die weit über die Grenzen unserer Region hinaus reichten“, freut sich der Bürgermeister.